ISO 8573-1:2010 - Druckluftqualität

Die ISO 8573 ist ein internationaler Standard für Druckluftqualität. Mit Hilfe der ISO 8573-1:2015 Tabelle wird das maximale Niveau der drei Hauptverunreinigungen in der Druckluft spezifiziert. Angegeben wird dies durch folgende Schreibweise:

ISO 8574-1:2010 [A:B:C]

  • A: Reinheitsklassen für Partikel
  • B: Reinheitsklasse Feuchtegehalt und Wasser
  • C: Reinheitsklasse für Gesamtölgehalt

Wenn eine oder zwei Hauptverunreinigung nicht definiert sind, wird der jeweilige Wert durch einen Bindestrich ersetzt
ISO 8573-1:2010 [A:-:C]

Falls ein geforderter Wert in der Klasse 0 liegt, muss der maximal zulässige Wert zwingend mit angegeben werden. Die Klasse 0 definiert Werte unterhalb der Klasse 1, für die Klasse 0 ist eine ölfreie Verdichtung zwingend erforderlich

 

ISO Tabelle

Klasse Partikel Feuchtegehalt und
Wasser
Gesamtöl
0,1-0,5 µm 0,5-1 µm 1-5 µm
0          
1 ≤ 20.000 ≤ 400 ≤ 10 ≤ -70 °C ≤ 0,01 mg/m3
2 ≤ 400.000 ≤ 6.000 ≤ 100 ≤ -40 °C ≤ 0,1 mg/m3
3   ≤ 90.000 ≤ 1.000 ≤ -20 °C ≤ 1mg/m3
4     ≤ 10.000 ≤ +3 °C ≤ 5mg/m3
5     ≤ 100.000 ≤ +7 °C  
6 ≤ 5mg/m3 ≤ +10 °C  
7       ≤ 0,5 mg/m3  

Beispiel:
ISO 8573-1:2010 : [1.2.1]

Nicht mehr als 20.000 Partikel der Größe 0.1-0.5 Mikron.
Nicht mehr als 400 Partikel der Größe 0,5-1 Mikron.
Nicht mehr als 10 Partikel der Größe 1-5 Mikron.

Feuchtegehalt mit einem Drucktaupunkt kleiner -40°C

Gesamölgehalt kleiner als 0,01 mg/m3

 

Leckage in Druckluftsystemen

Verbrauch und Energiekosten bei Leckagen

Größe mm Liter/Sekunde kW Kosten1 [EUR]
1 mm Loch 1 1 0,3 442
3 mm Loch 3 10 3,1 4.585
5 mm Loch 5 27 8,3 12.276
10 mm Loch 10 105 33,0 48.807

1: Bei 8700 Betriebsstunden mit 0,17 EUR / kWh

Kosten für Druckluft

Die Kosten für Druckluftinstallationen verteilen sich als Faustregel auf:

Energiekosten für Druckluft