Volumenstrommessung 126x126"Nur was messbar ist, wird dauerhaft kontrollierbar."

Das Hauptdilemma der effizienten Druckluftnutzung liegt im vorherrschenden Mangel an Verbrauchstransparenz.
Diese aber ist Grundlage der Energie-, Verbrauchs- und Kostenkontrolle, die eine effiziente Nutzung des teuersten industriellen Energieträgers sicherstellen kann.

Die Messung und Erfassung des Druckluftverbrauches stellt ein Schlüsselelement für die Kosten- und Energieoptimierung im Bereich der Druckluft dar.

 

Wie misst Kruckenberg?

Die Kruckenberg Drucklufttechnik GmbH setzt das Wirkdruckverfahren zur Ermittlung von Volumenströmen gemäß den Vorgaben der Physikalischen Technischen Bundesanstalt ein.
Somit ist eine jederzeit überprüfbare und verlässliche Messung der Volumenströme gewährleistet.

Venturidüse 180Beispiel Blendenmessung_260-180

Vorteil:
Mit dem Wirkdruckverfahren und dem Einsatz der Messstrecke nach dem Druckluftkessel werden nur die von der Produktion tatsächlich abgefragten Kubikmeter und Drücke gemessen.
Sie bekommen eine exakte und sekundengenaue Verbrauchsmessung mit erstaunlichen Aussagen über ihre Produktion.

Alle Messsysteme, die von uns eingesetzt werden sind einzeln kalibriert und neutral geprüft.

Ein Beispiel aus der Praxis:

... oder wie eine unseriöse Verbrauchssanalyse eines deutschen Kompressorenherstellers aussieht.

Volumenstrommessung Kompressorenhersteller

Das oben dargestellte Diagramm stellt die original Ergebnisse des Kompressorenherstellers dar.
Die Ergebnisse wurden über eine Last-Leerlaufmessung errechnet.
Aus Gründen des Urheberrechts und dem Schutz des geistigen Eigentums mussten wir leider das Logo des Herstellers entfernen.

Erklärung: Ein Lübecker Marzipanhersteller hatte in seiner Verdichterstation einen Schraubenkompressor mit 8m³/min und zwei mit 4m³/min installiert. Die Kompressoren wurden über eine externe "Steuerung" des gleichen Herstellers beschäftigt. Da der Kunde Saisongeschäft bedient und alle Verdichter mehr oder weniger immer liefen, wandte er sich vertrauensvoll an seinen Kompressorenhersteller. Dieser führte dann eine  Last-Leerlaufmessung mit anschließender Verbrauchsanalyse durch.

Aufgrund des Ergebnisses des Kompressorenherstellers, dass in Spitzen 16m³/min und über lange Zeiträume über 12 m³/min verbraucht werden, wurden von der Geschäftsleitung 32.000,- € für die Anschaffung eines neuen zusätzlichen Verdichters genehmigt.

Die Kruckenberg Drucklufttechnik wurde ebenfalls aufgefordert ein Vergleichsangebot abzugeben. Jedoch bestanden wir auf einer zusätzlichen Messung der verbrauchten m³. Hierzu setzten wir eine Messblende in die Hauptdruckluftleitung, positioniert nach der Aufbereitung, vor dem ersten Verbraucher.

Ergebniss Volumenstommessung M+B 569x569

Ergebnis der vergleichenden Volumenstommessung; der Messzeitraum ist 2 Monate später bei gleichen Produktionsbedingungen
gemessen wurde über eine Messblende nach
DIN 1952 (ISO 5167)

Der reale Spitzenverbrauch des Kunden lag bei 5,5m³/min. Nach dem Austausch der externen "Steuerung" des Kompressorenherstellers und der Einbindung einer übergeordneten, verbrauchsabhängigen, herstellerneutralen Kompressoren-Steuerung konnte der Kunde  uneingeschränkt  seinen Betrieb sicher versorgen. Durch den Einsatz der neuen verbrauchsabhängigen Steuerung hatte der Kunde sogar 50% Reserveleistung nutzbar.

Herstellerneutrale Dienstleistungen, ohne den Zwang Kompressorenleistung zu verkaufen ist unsere Philosophie.

deutsch english russian polish
Informations about Kruckenberg Drucklufttechnik GmbH and the AirBox choose language.